März 7

7 Faktoren, die den Verkaufspreis Ihrer Immobilie bestimmen

Wie hoch der Wert Ihrer Immobilie ist, ist oft nicht so einfach zu bestimmen. Bekannterweise gibt hier in erster Linie die Lage des Objekts den Ton an. Das ist jedoch nicht der einzige Faktor, der den Marktpreis bestimmt.


Wir haben die 7 wichtigsten Preisindikatoren für Sie zusammengefasst:

1. Die Lage

Es mag sein, dass die Lage des Objekts für Sie persönlich ideal ist, bei einer professionellen Bewertung Ihrer Immobilie berücksichtigt der Immobilienexperte neben dem lokalen Ausbildungsangebot, auch Beschäftigungsmöglichkeiten, Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel wie auch Verfügbarkeit von Einkaufsmöglichkeiten oder Freizeitgestaltungen.

2. Nachbarschaftshilfe

Einer der besten Indikatoren des gegenwärtigen Marktpreises Ihrer Immobilie ist der Vergleich mit ähnlichen, bereits verkauften Objekten in Ihrer Umgebung – natürlich unter Berücksichtigung der besonderen Highlights der eigenen Immobilie. Denn nicht jede Immobilie ist automatisch gleich zu bewerten.

3. Die Größe des Objekts, insbesondere die Nutzfläche

Bei der Bestimmung Ihres Immobilienwerts spielt die Größe des Objekts wie auch die eigentliche Nutzfläche eine wesentliche Rolle. Immobilienexperten wie auch Käufer legen ihr Augenmerk einerseits auf die Anzahl der Zimmer wie auch andererseits auf den Quadratmeterpreis.

4. Alter und Zustand der Immobilie

Der Zustand der Immobilie wie auch das Alter kann sich auf den Verkaufspreis der Immobilie auswirken. Wichtige Sanierungen wie zum Beispiel Dacherneuerungen, Tausch von Fenstern, Wärmedämmung und vieles mehr haben Einfluss auf den Marktwert und spart dem zukünftigen Käufer Sorgen und Geld. Käufer sind in der Regel bereit für ein saniertes Haus mehr zu bezahlen, als für ein eher renovierungsbedürftiges Objekt.

5. Angebot & Nachfrage

Selbst wenn Ihr Haus in einem Top-Zustand und in bester Lage ist, heißt das noch lange nicht, dass Sie es schnell und sicher verkaufen können. Grund dafür ist die jeweilige Marktlage: gibt es in der Region eher viele potentielle Käufer oder ist es eher schwierig Käufer zu finden? Je nachdem wie das Angebot an zu verkaufenden Häusern am Markt ist, wird sich der Verkaufspreis gestalten und bestimmt auch, in welchem Zeitraum das Objekt verkauft werden kann.

6. Wirtschaftliche Faktoren

Auch die Entwicklung der Wirtschaft ist mitverantwortlich, wie sich der Hausverkauf gestaltet. Ist ein Anstieg der Arbeitslosigkeit in Sicht oder verzögern sich Gehaltssteigerungen, kann dies dazu führen, dass die Bereitschaft für den Kauf von Immobilien eher rückläufig ist. 

7.   Zinssätze

Zinsen bestimmen, ob man sich eine Immobilie als Käufer leisten kann oder nicht. Das bedeutet, dass mit steigenden Zinssätzen auch die Wahrscheinlichkeit steigt, dass sich weniger Menschen Wohneigentum leisten können/wollen. 

Wenn Sie mit Ihrem Objekt ernsthafte Käufer anlocken und zahlreiche, zeitaufwendige Besichtigungen und damit verbundene Kosten vermeiden wollen, lohnt es sich also, die oben genannten Faktoren in die Preisfindung miteinzubeziehen. 

UNSER TIPP:
Sie wollen schon jetzt eine erste Einschätzung des Sachwerts Ihrer Liegenschaft erhalten?Dann nutzen Sie jetzt gleich mit nur wenigen Klicks unseren kostenlosen Online Immobilienrechner – mit Sofortergebnis, ohne Registrierung!


Tags


Das könnte Sie auch interessieren...

Zweifamilienhaus

Zweifamilienhaus